zurück

Gerhard Hirtlreiter

Meraner Höhenweg

Alle Etappen – mit Varianten, Gipfelrouten und Tagestouren


Meraner Höhenweg Rother Wanderführer
erscheint im Mai '21
128 Seiten mit 100 Farbabbildungen
50 Höhenprofile, 50 Wanderkärtchen im Maßstab 1:50.000, zwei Übersichtskarten, GPS-Tracks zum Download
Format 11,5 x 16,5 cm
Kartoniert mit Polytex-Laminierung
EAN 9783763345649

ISBN 978-3-7633-4564-9
14,90 Euro [D] • 15,40 Euro [A] • 21,90 SFr
Alle Preisangaben inkl. ges. MwSt. und zzgl. Versandkosten [Lieferzeit]
Dieser Titel ist noch nicht lieferbar.
Wenn Sie jetzt vorbestellen, liefern wir Ihnen den Titel,
sobald er verfügbar ist.


 

Meran, die Perle Südtirols, wird im Norden von einem grandiosen Gebirge – der Texelgruppe – dominiert, dessen Gipfel die Stadt bis zu 3.000 Meter überragen. Ein gewaltiger Höhenunterschied! An den Flanken dieses Gebirges verläuft der Meraner Höhenweg. Er hat sich zu einer der beliebtesten mehrtägigen Rundwanderungen der Alpen entwickelt – und das zu Recht! Der Rother Wanderführer »Meraner Höhenweg« ist die perfekte Planungsgrundlage für die klassische, fünf- bis sechstägige Route – mit allen wichtigen Infos, Varianten und Gipfelabstechern. Auf dem Meraner Höhenweg bewegt man sich hoch oben über dem Passeiertal, über dem Etschtal mit dem Meraner Becken und über dem Schnalstal. Immer wieder kommt man zu malerisch gelegenen Bergbauernhöfen und Almen, von denen manche auch als Quartier genutzt werden. Die Etappen der Nordseite führen durch die Hochgebirgstäler unter dem Hauptkamm der Ötztaler Alpen: das Pfossental und das Pfelderer Tal. Dazwischen bildet das fast 2.900 Meter hohe Eisjöchl den höchsten Punkt des Meraner Höhenwegs. Gleich daneben bietet die Stettiner Hütte Unterkunft in dünner Luft. Mehrere Varianten führen an den Spronser Seen vorbei, die zu den reizvollsten Naturschönheiten Südtirols zählen. Dort finden auch Kinder großartige »Abenteuer-Spielplätze«. Der Nachwuchs fühlt sich auch mit den Kindern und Tieren der Bergbauernhöfe meist pudelwohl. Der Rother Wanderführer »Meraner Höhenweg« beschreibt: - die klassische Route (5 bis 6 Tage), beschrieben in zahlreichen Teiletappen zwischen den Übernachtungsmöglichkeiten - zahlreiche Varianten, auch Gebietsdurchquerungen, u. a. entlang der Spronser Seen - Gipfelabstecher in der Texelgruppe und am Ötztaler Hauptkamm, darunter auch 3000er - Tagestouren auf Teiletappen für Urlauber, die im Tal wohnen (oft mit Seilbahnbenutzung) - alle nötigen Informationen über Ausgangspunkte, Parkplätze, Anbindung an Buslinien und Seilbahnen, Übernachtungsmöglichkeiten, individuelle Etappenplanung – kurz: die perfekte Planungsgrundlage.



Ihre Meinung