Gebiets- und AV-Führer


Stefan Beulke

Wetterstein

4. Auflage 1996
608 Seiten mit 44 Schwarz-Weiß-Abbildungen
130 Anstiegsskizzen und eine Übersichtskarte im Maßstab 1:100.000 Verfaßt nach den Richtlinien der UIAA
Format 11 x 15 cm
plastifizierter Einband
EAN 9783763311194

ISBN 978-3-7633-1119-4
22,90 Euro [D] • 23,60 Euro [A] • 32,10 SFr

Leserzuschriften

Verwandte Themen


Hand auf's Herz: Wer kennt sie nicht, die Zugspitze, Deutschlands höchsten – und verbautesten – Gipfel. Charakteristisch dominiert ihr Profil den Blick aus dem Alpenvorland. Doch das anschließende Zackengewirr der Wettersteinkämme hat viel mehr zu bieten, als der Touristenmagnet Zugspitze zunächst verheißt. Da gibt es zauberhafte Klammen und saftige Almwiesen, gemütliche Wanderungen zu urigen Hütten und rassige Klettersteige auf schwindelnden Graten, aber auch – und vor allem – Kletterrouten für jeden Geschmack: von griffigen Genuß-Klassikern in rauhem Kalk über wasserzerfressene Plattenschleicher bis hin zu extremen, teilweise bestens abgesicherten alpinen Sportkletterrouten in den höchsten Schwierigkeitsgraden.
Daher legte Stefan Beulke den Schwerpunkt bei der Bearbeitung dieses Alpenvereinsführers auf die Dokumentation der regen Erstbegehungstätigkeiten der letzten vier Jahrzehnte, in denen mittlerweile bereits der obere IX. Schwierigkeitsgrad erreicht wurde. Der vorliegende Band enthält 130 aktuelle und übersichtliche Topos und trägt somit den Anforderungen eines modernen Kletterführers Rechnung. Darüber hinaus fanden auch die in den letzten Jahren durchgeführten Sanierungen vieler klassischer Routen und Klettersteige Eingang. Das größtenteils neue und umfangreiche Material an Wandbildern mit eingetragenen Routen soll dem Bergsteiger und Kletterer die Orientierung erleichtern, ebenso wie die farbige Freytag & Berndt-Übersichtskarte im Maßstab 1: 100 000, in die alle bedeutenden Wanderwege des Gebirges eingetragen sind. Der vorliegende Alpenvereinsführer Wetterstein liefert also allen Bergfreunden, vor allem aber den Kletterern, die an den wilden Kalkzinnen zwischen Loisach und Isar, Leutasch und Garmisch unterwegs sind, einen zuverlässigen und informativen Wegbegleiter.



Ihre Meinung